Direkt zum Inhalt

Zeit für eine Katzenwäsche?

Zurück zur Übersicht

Katzen sind schrecklich saubere Tiere. Sie waschen sich mehrere Male am Tag und sorgen dafür, dass ihr Fell immer in einem piekfeinen Zustand ist. Zum Glück! - Denn Baden macht den meisten Katzen absolut keinen Spaß. Trotzdem ist es ab und zu schon mal nötig, Ihre Katze zu waschen. Ihre Katze dann ohne Stress ins Bad zu kriegen, ist keine einfache, aber gewiss auch keine unmögliche Aufgabe!

 

Darf man eine Katze waschen?

Die meisten Katzen sind prima in der Lage, ihr Fell selbst zu pflegen. Dennoch kann Ihre Katze Ihre Hilfe bestimmt gut gebrauchen, wenn:

  • ihr Fell sehr schmutzig ist,
  • sie krank oder geschwächt ist, und sich nicht mehr (gut) selbst wäscht,
  • ein langes Fell hat (manche Rassen müssen mindestens ein bis zwei Mal im Monat ins Bad).

 

Vorbereitung

Um Ihrer Katze so wenig Stress wie möglich zu machen, ist eine gute Vorbereitung unumgänglich.

  1. Lassen Sie Ihre Katze noch einen Moment in Ruhe, während Sie die Badewanne mit lauwarmem Wasser volllaufen lassen. Lassen Sie das Wasser nicht höher steigen als bis zum Bauch Ihrer Katze.
  2. Legen Sie ein Handtuch und das Shampoo bereit. Katzenshampoo können Sie in einem Tierfachgeschäft kaufen, oder besuchen Sie den Vetoquinol Petshop!
    In jedem Fall gilt -  Benutzen Sie für das Waschen Ihrer Katze nie Ihr eigenes Shampoo!
  3. Knoten im Fell schrumpfen im Wasser, also ist die Devise: Zuerst bürsten, erst dann waschen!
  4. Wenn Ihre Katze sehr wasserscheu ist, ziehen Sie einen Helfer hinzu, um sie während des Waschens festzuhalten.
  5. Bringen Sie Ihre Katze ins Badezimmer und schließen Sie die Tür.

 

 

Und jetzt: die wirkliche Arbeit:

Ins Bad stecken

  1. Stellen Sie Ihre Katze vorsichtig in die Badewanne. Achten Sie darauf, dass Sie ständig Körperkontakt mit ihr haben.
  2. Befeuchten Sie ihr Fell nach und nach mit einem Becher oder mit einem nassen Waschlappen, aber gießen Sie nie Wasser über ihr Köpfchen. Tauchen Sie Ihre Katze auch nie unter!
  3. Massieren Sie das Shampoo sanft ein. Maul, Ohren  und Augen sollten dabei so wenig wie möglich berührt werden.
  4. Spülen Sie das Shampoo gründlich aus. Benutzen Sie einen verstellbaren, abnehmbaren Duschkopf? Wählen Sie die sanfteste Stufe und bleiben Sie nah am Fell, um laute Geräusche und Spritzer zu vermeiden.

Trocknen

  1. Wickeln Sie ein Handtuch um Ihre Katze und reiben Sie ihr Fell sanft trocken. Hat Ihre Katze ein langes Fell? Verfahren Sie extra vorsichtig um Knoten zu vermeiden.
  2. Halten Sie Ihre Katze drinnen, bis sie wieder ganz trocken ist.

Benutzen Sie nie einen Föhn um das Fell Ihrer Katze zu trocknen!

 

 

 

 

Themengebiet: 

Weitere Informationen bei Ihrem Tierarzt