Direkt zum Inhalt

Meine Katze hat warme Ohren - muss ich zum Tierarzt?

Zurück zur Übersicht

Katzen benutzen ihre Öhrchen nicht nur zum Hören, sondern auch, um ihre Körpertemperatur zu regulieren. Warme Ohren sind bei Katzen also ganz normal, zum Beispiel wenn sie in der Sonne gelegen haben oder wenn es ihnen vorübergehend einfach etwas zu heiß ist. Aber warme Öhrchen können auch ein Zeichen für Fieber sein. Wie erkennt man den Unterschied?

Ist meine Katze krank?

Mit einer Katze, die krank ist, ist normalerweise mehr los als einfach nur warme Öhrchen. Achten Sie deshalb darauf auf, ob Ihre Katze auch eins oder mehrere der folgenden Symptome aufweist:

  • Übermäßiges Schlafen
  • Übermäßiges Ein- und Ausatmen
  • Lustloses Verhalten
  • Keine Lust auf Essen/Trinken
  • Übermäßiges Essen/Trinken
  • Konstipation
  • Diarrhö
  • Erbrechen
  • Zusammengeduckte Haltung
  • Stumpfes Fell
  • Klägliches Miauen, insbesondere auf dem Katzenklo
  • Nickhaut sichtbar

Diese Liste zählt nur die am häufigsten vorkommenden Symptome einer kranken Katze auf. Um  wirklich sicher zu sein, ob Ihre Katze krank ist, müssen Sie ihre Körpertemperatur messen. Konsultieren Sie im Zweifelsfall immer einen Tierarzt.

Fieber messen

Sie können die Temperatur Ihrer Katze eventuell selbst mit einem Rektalthermometer messen. Eine gesunde Katze hat eine Körpertemperatur zwischen 38 und 39,5 C°.  

Verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl

Hat Ihre Katze eine ungewöhnlich hohe oder niedrige Körpertemperatur? Statten Sie dem Tierarzt dann so schnell wie möglich einen Besuch ab. Gelingt es Ihnen nicht, selbst die Temperatur Ihrer Katze zu messen, oder hat Ihre Katze eine normale Körpertemperatur und vermuten Sie trotzdem immer noch, dass sie krank ist? Gehen Sie dann ebenfalls so schnell wie möglich zum Tierarzt.  

Krankheit verhindern

Genauso wie Menschen wird jede Katze auch schon mal krank. Trotzdem können Sie eine Menge Krankheiten verhindern, indem Sie Ihre Katze rechtzeitig vakzinieren lassen. Vor allem Vakzinationen gegen die Katzenseuche, Katzenschnupfen und Katzenleukose sind wichtig. Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt für mehr Informationen.

Themengebiet: 

Weitere Informationen bei Ihrem Tierarzt